Der Fachausschuss Informatische Bildung in Schulen (IBS) gehört dem Fachbereich Informatik und Ausbildung / Didaktik der Informatik (IAD) an. Die Arbeit des Fachausschusses wird durch die Aktivitäten der ihm angehörenden Fachgruppen getragen.

Inhaltliche Schwerpunkte

Der Fachausschusse Informatische Bildung in Schulen (FA IBS) unternimmt Initiativen zur Einrichtung eines Pflichtfachs Informatik in den Ländern, fördert konzeptionelle Arbeiten zur Funktion und zu Inhalten eines allgemeinbildenden Informatikunterrichts sowie den wissenschaftlichen und praxisorientierten Austausch zwischen den an informatischer Bildung mittelbar und unmittelbar Beteiligten.

Dazu gehören neben dem Unterricht im Schulfach Informatik auch alle außerunterrichtlichen Formen der informatischen Bildung.

Im Einzelnen ergeben sich folgende Aufgaben: 

  • Die Integration der informatischen Bildung in die Konzepte der Allgemeinbildung der Bundesländer ist anzuregen und zu fördern. 
  • Die Entwicklungstendenzen aus fachlicher und fachdidaktischer Sicht sind zu verfolgen und zu wesentlichen Punkten sind Positionen zu veröffentlichen. 
  • Es sind Aktivitäten zu schulinformatischen Kernthemen im Rahmen der GI anzuregen und zu koordinieren. 
  • Es sind Standpunkte und Empfehlungen zur Unterstützung der Lehrenden und Lernenden der Öffentlichkeit und den bildungspolitisch Verantwortlichen der Länder zu übergeben.
  • Veranstaltungen zu diesen Themen sind durchzuführen und andere Organisationen zu deren Durchführung anzuregen und geeignet zu unterstützen. Der Fachausschuss veranstaltet alle zwei Jahre die Fachtagung Informatik und Schule (INFOS).

Der Fachausschuss bildet Arbeitskreise zu wichtigen aktuellen Fragestellungen.

Der Fachausschuss fördert den Dialog zwischen Wissenschaft und Schule und macht die Forderungen der Schulinformatik transparent. 

Der Fachausschuss setzt sich für die Interessen von Informatiklehrerinnen und -lehrern allgemeinbildender und berufsbildender Schulen in der GI und durch die GI ein und tritt für die Verbesserung der Unterstützung der GI für Lehrerinnen und Lehrer ein.